Bis gestern war es sehr beliebt Spiele aus anderen Ländern günstig einzukaufen und sich dann „schenken“ zu lassen. So konnte man besonders in Russland durch den starken Euro immer ein bisschen sparen. Ab sofort wird dies aber nicht mehr möglich sein. Steam kündigte gestern auf Twitter an, dass man ab sofort Spiele nur noch für die eigene Region erwerben bzw. verschenken könnte. Somit reagiert Valve auf den immer mehr fallenden Rubel. Aber auch andere Länder wie Türkei, Brasilien und Südostasien sind von dieser Maßnahme betroffen. Die bleibende Frage ist allerdings, was mit den Key-Sellern passiert, die die Keys teilweise genau in diesen Regionen eingekauft haben.

Tagged on:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.