Deutschland – Frankreich

Im ersten Viertelfinale trafen die beiden europäischen Teams aus Deutschland und Frankreich aufeinander. Löw nahm im Vergleich zum Spiel gegen Algerien drei Veränderungen vor. So mussten Mustafi (verletzt), Götze und Mertesacker den Platz auf der Bank einnehmen. Die ersten Minuten waren sehr behäbig. Zwar konnte zuerst Deutschland, dann Frankreich in der gegnerischen Hälfte festsetzen, aber keiner konnte sich größere Torchancen erarbeiten. In der 13. Minute jedoch köpfte Hummels einen von Kroos geschossenen Freistoß zum 1:0 ein. Es war das 4. Tor nach Standardsituationen und zu diesem Zeitpunkt eher unerwartet. Anschließend konnte Deutschland aus dem Spiel heraus keine Chancen mehr kreieren. Im Gegensatz zu Frankreich, die zweimal mit langen Bällen vor Manuel Neuers Tor auftauchten. Es blieb abgearbeitet 0:1 für Deutschland.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die Erste endete. Deutschland zog sich ein weiterhin zurück und versuchte zu kontern. Frankreich kam zwar zu ein paar Torchancen, die aber keinesfalls zwingend waren. In der 69. Minute sah Löw Handlungsbedarf und wechselte Schürrle für Klose ein, der gegen Algerien überzeugte. Für Frankreich kamen noch Remy und Koscielny in die Partie. In den letzten 15 Minuten nahm das Spiel dann richtet Fahrt auf und wurde zum Krimi. Frankreich war zwar spielbestimmend, aber die größeren Chancen erarbeite sich Deutschland, als Schürrle zweimal vorm französischen Tor vergab. Am Ende blieb es jedoch beim 1:0 für Deutschland! Die Deutschen spielten gegen tapfer kämpfende Franzosen zwar nicht schöner, dafür aber cleverer! Deutschland zieht verdient ins Halbfinale ein.

Statistik zum Spiel

Deutschland – Frankreich 1:0 – 1:0 Hummels (12.)

Deutschland: Neuer – Lahm, J. Boateng, Hummels, Höwedes – Schweinsteiger – Khedira, T. Kroos (90.+2 Kramer) – T. Müller, Özil (83. M. Götze) – Klose (69. Schürrle) – Trainer: Löw
Frankreich: Lloris – Debuchy, Varane, Sakho (71. Koscielny), Evra – Cabaye (73. Remy) – Pogba, Matuidi – Valbuena (85. Giroud), Benzema, Griezmann – Trainer: Deschamps

Schiedsrichter: Nestor Pitana (Argentinien)
Stadion: Estadio do Maracana, Rio de Janeiro
Zuschauer: 74240

Gelbe Karten: Khedira, Schweinsteiger
Ballbesitz: 51% / 49%
Schüsse: 8 / 13
Torschüsse: 6 / 9
Fouls: 18 / 15
Gewonnene Zweikämpfe: 44% / 56%
Ecken: 3 / 5
Gehaltene Bälle: 8 / 3
Abseits: 0 / 3

Brasilien – Kolumbien

Brasilien – Kolumbien 2:1 – 1:0 Thiago Silva (7.), 2:0 David Luiz (69.), 2:1 James (80., Foulelfmeter)

Brasilien: Julio Cesar – Maicon, David Luiz, Thiago Silva, Marcelo – Fernandinho – Paulinho (86. Hernanes) – Oscar, Neymar (88. Henrique), Hulk (83. Ramires) – Fred – Trainer: Scolari
Kolumbien: Ospina – Zuniga, C. Zapata, Yepes, Armero – C. Sanchez – Cuadrado (80. Quintero), Guarin, Ibarbo (46. Ramos) – James – Gutierrez (70. Bacca) – Trainer: Pekerman

Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien)
Stadion: Estadio Castelao, Fortaleza
Zuschauer: 60342

Gelbe Karten: Thiago Silva, Julio Cesar – James, Yepes
Ballbesitz: 51% / 49%
Schüsse: 12 / 11
Torschüsse: 6 / 5
Fouls: 31 / 23
Gewonnene Zweikämpfe: 55% / 45%
Ecken: 4 / 6
Gehaltene Bälle: 4 / 4
Abseits: 0 / 3

Tagged on:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.