Australien – Niederlande

Australien gegen Niederlande sah auf dem Papier relativ klar aus. Die Niederlande war vor dem Spiel Tabellenführer der Gruppe A, da man überraschend Spanien am 1. Spieltag mit 5:1 geschlagen hatte. Australien hat das erste Spiel gegen Chile verloren. Das Spiel selber bot jedoch mehr. Die Australier spielten munter mit und konnten sogar in der 54. Minute dank eines Handelfmeters in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung auch hochverdient und die Niederlande kam das ein oder andere mal ins Schwimmen. Am Ende zahlte sich doch die individuelle Klasse aus und die Niederlande konnte das Spiel mit 2:3 gewinnen. Die Niederlande sicherte sich somit den Achtelfinaleinzug, während Australien bereits nach zwei Spielen die Heimreise planen kann.

Statistik zum Spiel

Australien – Niederlande 2:3 (1:1) – 0:1 Robben (20.), 1:1 T. Cahill (21.), 2:1 Jedinak (54., Handelfmeter), 2:2 van Persie (58.), 2:3 Depay (68.)

Australien: Ryan – McGowan, Spiranovic, Wilkinson, Davidson – McKay, Jedinak – Leckie, Bresciano (51. Bozanic), Oar (77. Taggart) – T. Cahill (69. Halloran) – Trainer: Postecoglou
Niederlande: Cillessen – de Vrij, Vlaar, Martins Indi (45.+3 Depay) – Janmaat, Blind – de Guzman (78. Wijnaldum), N. de Jong – Sneijder – van Persie (87. Lens), Robben – Trainer: van Gaal

Schiedsrichter: Djamel Haimoudi (Algerien)
Stadion: Estadio Beira-Rio, Porto Alegre
Zuschauer: 42877

Gelbe Karten: T. Cahill – van Persie
Ballbesitz: 48% / 52%
Schüsse: 10 / 15
Torschüsse: 8 / 14
Fouls: 18 / 25
Gewonnene Zweikämpfe: 50% / 50%
Ecken: 3 / 2
Gehaltene Bälle: 11 / 6
Abseits: 1 / 1

Spanien – Chile

Ein Spiel auf Leben und Tod, so lautete die Einschätzung vom spanischen Trainer vor dem Spiel. Denn wenn Spanien dieses Spiel verlieren sollte, wären sie als amtierender Europa- und Weltmeister ausgeschieden. Und so kam es natürlich auch, wie es kommen musste. Spanien stand ging in der 20. Minute in Rückstand. Ein sehenswertes Tor von Vargas brachte Chile in Führung. Spanien stand nach dem Treffer neben sich und es gelang ihnen auch nur sehr wenig. Somit war auch das 2:0 durch Aranguiz verdient. Spanien war mit 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 1:7 bereits nach dem zweiten Spiel ausgeschieden. Chile hingegen konnte mit dem Sieg über Spanien den vorzeitigen Achtelfinaleinzug perfekt machen und spielt am letzten Spieltag gegen die Niederlande um die Tabellenführung.

Statistik zum Spiel

Spanien – Chile 0:2 (0:2) – 0:1 E. Vargas (20.), 0:2 Aranguiz (43.)

Spanien: Casillas – Azpilicueta, Javi Martinez, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets, Xabi Alonso (46. Koke ) – Pedro (76. Santi Cazorla), Silva, Iniesta – Diego Costa (64. Fernando Torres) – Trainer: del Bosque
Chile: Bravo – Silva, Medel, Jara – Isla, Mena – Aranguiz (64. Gutierrez), Diaz – Vidal (88. Carmona) – A. Sanchez, E. Vargas (85. Valdivia) – Trainer: Sampaoli

Schiedsrichter: Mark Geiger (USA)
Stadion: Estadio do Maracana, Rio de Janeiro
Zuschauer: 74101

Gelbe Karten: Xabi Alonso – Vidal, Mena
Ballbesitz: 56% / 44%
Schüsse: 15 / 7
Torschüsse: 9 / 4
Fouls: 14 / 15
Gewonnene Zweikämpfe: 57% / 43%
Ecken: 7 / 1
Gehaltene Bälle: 2 / 9
Abseits: 1 / 2

Kamerun – Kroatien

Bei dieser Partie waren die Vorzeichen klar. Denn nur derjenige, der die Partie gewinnen würde, könnte sich noch für das Achtelfinale qualifizieren. Der Verlierer fährt bereits nach Hause. Dementsprechend traten auch beide Mannschaften aus. Kroatien führte schnell mit 1:0 durch Olic. Als aber in der 40. Minute Song wegen einer Tätlichkeit den Platz verlassen musste, war Kroatien stand Kroatien bereits so gut wie der Sieger fest. Die Kroaten nutzen noch einige Räume, sodass es am Ende 4:0 stand. Kroatien darf weiter vom Achtelfinale träumen. Hierzu muss man „nur“ Mexiko im letzten WM-Spiel schlagen. Für Kamerun hingegen ist die WM bereits vorbei. Im letzten Spiel gegen Brasilien kann man sich nur noch vernünftig verabschieden.

Statistik zum Spiel

Kamerun – Kroatien 0:4 (0:1) – 0:1 Olic (11.), 0:2 Perisic (48.), 0:3 Mandzukic (61.), 0:4 Mandzukic (73.)

Kamerun: Itandje – Mbia, Chedjou (46. Nounkeu), Nkoulou, Assou-Ekotto – Song, Matip, Enoh – Moukandjo, Choupo-Moting (75. Salli) – Aboubakar (70. Webo) – Trainer: V. Finke
Kroatien: Pletikosa – Srna, Corluka, Lovren, Pranjic – Modric, Rakitic – Perisic (78. Rebic), Sammir (72. Kovacic), Olic (69. Eduardo) – Mandzukic – Trainer: Kovac

Schiedsrichter: Pedro Proenca (Portugal)
Stadion: Arena Amazonia, Manaus
Zuschauer: 39982

Gelbe Karten: Eduardo
Rote Karten: Song
Ballbesitz: 49% / 51%
Schüsse: 18 / 21
Torschüsse: 7 / 14
Fouls: 11 / 9
Gewonnene Zweikämpfe: 52% / 48%
Ecken: 4 / 7
Gehaltene Bälle: 9 / 5
Abseits: 0 / 4

Tagged on:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.